Offer on request

Registration/Login:

Back to overview

WANDERBARE KARPATEN UND KULTUR IN LEMBERG. 8-Tage

Wandern2 Show all photos

Location: Lviv

Period of time:more than 24h

Price: from 767€ per person (Scale price)  

Category: Laufen und Wandern

Booking
115

Juri
» Guide-Details

Reisen in die Ukraine

Organisational Details

Scale price: from 4 person 1040€ per person
from 5 person 910€ per person
from 6 person 825,50€ per person
from 7 person 767€ per person

Participants: 4-7 person (Open tour)

Languages:German

Booking option:Booking on fixed rate

Description of Tour

Tag 1. (SA) Anreise LwiwAnreise in Eigenregie per Flug/Bahn und Transfer zum Hotel, Einchecken. Lwiw (deutsch auch Lemberg) ist eine Kulturmetropole in der Westukraine mit multinationalen Traditionen. Sie haben eine gute Gelegenheit am ersten Abend die Stadt selbst zu erforschen.  Abendessen, Übernachtung. Verpflegung: A  

Tag 2. (SO) Lwiw – Tatariw Am Vormittag gönnen Sie  sich die Zeit und genießen Sie einen gemütlichen Morgen mit Kaffee-und Gebäckaroma in der Stadt. Nach dem Mittag begeben Sie sich schon auf den Weg Richtung Ukrainischen Karpaten. Sie fahren eine malerische Strecke umgebend von Urwäldern und Bergen tauchen Sie erstmals in die Schönheit dieser unentdeckten Region ein. Gegen Abend erreichen Sie Tatariw - ein Luftkurort, der ein beliebter Urlaubsort für wohlhabende Leute aus Polen und Österreich-Ungarn war. Abendessen und Übernachtung. Verpflegung: FA  

Tag 3. (MO) Bergwanderung – Chomjak und SynjakHeute geht’s los in die Berge! Die Karpaten sind für die Bergwanderungen ein Idealort: schöne  Landschaften, unberührte Natur, seltene Tier- und Pflanzenweltarten. Die Karpaten sind ein Paradies für diejenigen, die gerne über längere Strecken mit dem Rucksack wandern: die Wanderrouten gibt es für jeden Geschmack. Und natürlich dürfen Sie Ihre Kameras nicht vergessen, denn es gibt viel Sehenswertes unterwegs! Das  Reiseproviant wird ständig versorgt.Unser Wanderweg für heute dauert ca. 5 Stunden und führt Sie zu 2 Bergen: Chomjak (1542 m) und Synjak (1666 m). Wir beginnen mit einem Fußmarsch zum Bergfuß. Von dort aus beginnt unser Wandern bergauf (ca.1,5 Stunden). Der Gipfel und der ziemlich steile Südabhang dieses Berges sind mit riesigen Felsstücken bedeckt, die mit  gelben und grauen Moosflechten bewachsen sind. Auf dem Berggipfel steht die weiße Muttergottes-Statue, und von dort aus bietet sich ein  wunderschönes Panorama. Beim schönen Wetter kann man Tatariw, Mykulytschyn, Swydowez und den Gebirgskamm Tschornohora sehen. Nach einer kurzen Pause geht’s für uns wieder bergab,  wonach die wunderschöne Alm Baranja erreicht wird. Am Rande dieser Alm finden wir einen Pfad, der uns über den Gebirgskamm zum Gipfel des Berges Synjak führt. Dieser Berg - ähnlich zu Chomjak - ist mit zahlreichen Steinen und teilweise mit Sträuchern bedeckt. Vom Berggipfel aus lässt sich der Skiort Bukovel erblicken. Nachdem bereits 2 Berggipfel zurückgeblieben sind, begeben wir uns auf den Heimweg. Unterwegs genießen wir weitere malerische Landschaften, und zum Abschluss der Route liegt der Wasserfall Huk. Die Endstation unserer Wanderung ist das Dorf  Schenci. Dort holt uns der Bus ab.Zum einem guten Tagesabschluss bietet es sich eine Sauna mit ortsüblichen Kräutertee. Abendessen und Übernachtung. 
Verpflegung: FA  

Tag 4. (DI) Wanderung zur Bergalm Der heutige Tag bereitet Ihnen ein faszinierendes Abenteuer. Es steht Ihnen ein Ausflug zur Polonyna (Alm) an – einer der schönsten Ecken der ukrainischen Karpaten, wo Sie  wilde Natur,  seltene Arten der Pflanzen- und Tierwelt bewundern können. Mittagessen genießen Sie auch in der Alm –  Hrybna Juschka (Schwammerlsuppe), Schaschlyk (am Lagerfeuer gegrilltes Fleisch), Uswar  (Saft aus getrockneten Früchten und Beeren). Dies alles bereitet für Sie ein echter Huzule und zugleich ein durch die Einheimischen längst anerkannter Starkoch zu. In der Alm treffen Sie Schafhirten samt Scharren von Schafen und könnten sie dabei beobachten, wie Schafhirten diese Tiere per Hand melken und verschiedene Milchprodukte unmittelbar in der Almhütte erzeugen. Bei bestehendem Wunsch bietet sich eine Gelegenheit, diese frischen und leckeren Bio-Milcherzeugnisse vor Ort und Stelle zu verkosten.Am Abend steigen Sie die Bergalm ab und Sie haben eine gute Gelegenheit einen ruhigen Abend in den Bergen zu genießen. In der Nacht, wenn alles still ist, können Sie ein bezauberndes Wasserauschen hören.
Verpflegung: FMA  

Tag 5. (MI) Bergwanderung – HowerlaHeute steht uns der Aufstieg auf den höchsten Punkt der Ukrainischen Karpaten, und zwar Tschornohora Bergrücken bevor. Howerla (2061 m) stellt als höchster Berg der Ukraine heute ein nationales Symbol dar und ist dementsprechend auch ein sehr beliebtes Ausflugsziel. Nach dem Frühstück fahren wir mit dem Bus ca. 30 km Richtung Worochta. Der Ausgangspunkt für die Wanderung ist der Sportgelände Sarosljak mitten eines Naturschutzreservats, etwa 15 km von Worochta entfernt liegend. Fußmarsch - 2 Stunden. Der Weg ist markiert und führt bergauf durch den Wald. Die Route führt durch alle Vegetationszonen der Karpaten: mit Nadelwald beginnend, mit Alm abschließend. Hier entspringt der Fluss  Pruth, der weit weg von hier zur Grenzlinie zwischen Moldawien und Rumänien wird und einer der größten Nebenflüsse der Donau ist.Der atemberaubend schöne Rundblick der Ostkarpaten belohnt Ihnen für all Ihre Entbehrungen. Die Dauer dieser Wanderung beträgt ca. 6-7 Stunden. Das  Reiseproviant wird ständig versorgt.
Verpflegung: FA  
Tag 6. (DO) Jaremtsche/Tatariw – Iwano Frankiwsk – Lwiw Die heutige Route führt Sie wieder nach Lwiw. Aber der Weg bereitet Ihnen noch viele Eindrücke unterwegs. Es beginnt mit der Besichtigung des Wasserfalls, wo Sie eine Möglichkeit bekommen, auf dem großen Souvenirmarkt so allerlei zu erwerben. Weiter fahren Sie eine Strecke durch die huzulische Dörfer und kleine Städtchen. Schließlich erreichen Sie Kolomyja, das als heimliche Hauptstadt des Huzulen-Landes gilt. Hier besichtigen Sie noch ein höchstinteressantes Ostereimuseum. Die Ausstellung im Museum vermittelt einen Überblick über die Geschichte der Ostereier, die Bedeutung der Symbolik sowie die ukrainischen Osterbräuche.Gegen Mittag erreichen Sie Iwano Frankiwsk, früher auch als Stanislau bekannt. Nach einem Orientierungsgang machen Sie eine Mittagspause in dem Restaurant mit ortsüblichen Spezialitäten. Unser Endziel für den heutigen Tag ist die ehemalige Hauptstadt des altösterreichischen Kronlandes Galizien – Lemberg (heute Lwiw). Check-In im Hotel. Abendessen und Übernachtung
Verpflegung: FMA  
Tag 7. (FR) Lwiw
Der heutige Tag ist der Erkundung der Stadt Lwiw gewidmet. Während der ausführlichen Stadtführung sehen Sie seine historische Innenstadt mit vielen UNESCO geschützten Baudenkmälern wie Rathaus, Jüdisches Viertel, Arsenal, Maria-Entschlafens-Kirche, Boim-Kapelle, Haus der Jahreszeiten, Armenische Kirche etc. Lwiw gilt seit langem als heimliche Hauptstadt der Ukraine, die einen wesentlichen Beitrag zur ukrainischen nationalen Wiedergeburt geleistet hat. Seine Rolle als Kulturhauptstadt der Ukraine steht außer Zweifel, es kommt hinzu noch sein unbestrittener Ruf als Hauptstadt der ukrainischen Bier- und Kaffeekultur. Vor allem hier bekommen Sie eine Möglichkeit, das alles unter die Lupe zu nehmen und am Nachmittag frei und ungezwungen zu überprüfen.Feierliches Abendessen zum Reiseschluss und Übernachtung
Verpflegung: FA  
Tag 8. (SA) Lwiw AbreiseHeute versabschieden Sie sich von Ihrem Reiseleiter, Transfer zum Flughafen und Abflug nach Hause.Verpflegung: F

Services

Inclusive

Termine:      Anreise jeden Samstag möglich.      Angebot gültig: 01.06.2014 - 31.10.2014

  • Top Routenwahl mit den schönsten und wichtigsten Orten der Westukraine 
  • 7 Übernachtungen in guten bis gehobenen Mittelklassehotels mit Frühstücksbuffet:

          4 ÜN in  Tatariw 

          3 ÜN in  Lwiw 

  • Abwechslungsreiches Speiseangebot mit Kennenlernen der ortsüblichen Gerichte:  (7 x Frühstücksbuffet, 2 x Mittagessen, 7 x Abendessen) inkl. Reiseproviant
  • Durchgehende erstklassige deutschsprechende Reiseleitung 
  • Sämtliche Transfers mit komfortablem Bus während der Reise
  • Fachkundige deutschsprachige Führungen laut Programm: Lwiw (Innenstadt)  Osterei-Museum in Kolomyja, Iwano Frankiwsk (Stadtzentrum)
  • Alle Eintritte laut Programm: Lwiw (Innenstadt, Osterei-Museum in Kolomyja, Lwiw (Innenstadt, Osterei-Museum in Kolomyja

Photos der Tour

201204300155 copy 309356 igor melika 8 9 09 12 vododil 6c Dorf Kosjowa Hl. Nikolauskirche